Verkehrssicherheit im Fokus

Sanierung Kantonsstrasse Mettlen - Moos

Eine neue Radwegverbindung von Mettlen nach Moos lag im ursprünglichen Projekt des Ingenieurbüro A. Keller AG im Fokus. Auf Grund von umfangreichen geologischen Untersuchungen wurde festgestellt, dass die Strasse infolge sehr schlechten Untergrunds ebenfalls saniert werden musste. Der neue Radweg sollte demzufolge so an die Kantonsstrasse gelegt werden, dass gleichzeitig die Strasse verbreitert und saniert werden konnte.

Ausgangslage

Die Kantonsstrasse H 437 ist die Hauptverkehrsachse von Wil nach Bürglen. Anlässlich früherer Strassensanierungen realisierte das Tiefbauamt Thurgau bereits die Radwegverbindungen von Mettlen nach Hagenwil und von Bürglen nach Moos. Durch die Fertigstellung des Radweges von Mettlen nach Moos konnte die fehlende Lücke in der Radwegverbindung geschlossen und die Verkehrssicherheit für den Langsamverkehr wesentlich verbessert werden.

Verkehrsführung

Die neue Radwegverbindung von Mettlen nach Moos konnte in Mettlen über die bestehende Strasse der Unterhaltskorporation Richtung Freudenberg erstellt werden. Die UK-Strasse wurde verbreitert und so ausgebaut, dass die Radfahrer und der vorwiegend landwirtschaftliche Verkehr problemlos kreuzen können. Ab der Kreuzung beim Weiler Freudenberg in Richtung Kantonsstrasse wird der Radfahrer auf der bestehenden Gemeindestrasse geführt. Der Radweg ist in der Folge auf der Südseite der Kantonsstrasse von der Gemeindestrasse Freudenberg bis nach Moos neu erstellt worden. Beim Dorfausgang Moos Richtung Mettlen wurde der bestehende, nordseitig angeordnete Radweg verlängert und über eine neue Schutzinsel auf die Südseite geführt. Durch die Schutzinsel wird auch die Geschwindigkeit der Autofahrer vermindert. Beim westlichen Dorfeingang von Mettlen befindet sich eine neue Insel mittig der Fahrbahn als Pförtner, so dass die Geschwindigkeit des motorisierten Verkehrs ebenfalls gedrosselt wird.

Ausbau Kantonsstrassensanierung

Aufgrund der schlechten Tragfähigkeit ist der Strassenkoffer mittels hydraulischem Stabilisierungsverfahren ausgeführt worden. Die Strassenböschungen mussten teilweise gesichert werden. Dafür wurden statt Ausflachungen der Böschungen Bankettschutzmassnahmen respektive ein Flankenschutz erstellt. Im Rahmen des Gesamtprojektes wurden auch die Sichtweiten überprüft. Da diese durch die bestehende Strassenkuppe im Bereich des Einlenkers der Strasse Wertbühl ungenügend war, wurde die Kantonsstrasse in diesem Bereich ca. 30 cm abgesenkt, so dass auch in diesem Bereich die Verkehrssicherheit optimiert und verbessert werden konnten.

Rohbau

Die Bauzeit für die Radwegverbindung und den Ausbau der Kantonsstrasse von Mettlen nach Moos dauerte vom Juli 2021 bis Ende April 2022. Die Arbeiten wurden unter Verkehr - welcher im Einbahnverkehr geführt wurde - erstellt. Mit dem Einbau des Deckbelags, welcher im Sommer 2023 erfolgt, werden die Arbeiten vollständig abgeschlossen.

Fazit

Mit der umfassenden Sanierung der Kantonsstrasse sowie dem neuen Radweg von Mettlen nach Moos, wurde die Verkehrssicherheit sowohl für den motorisierten Verkehr wie auch für die Fussgänger und Radfahrer - auf der stark frequentierten Achse von Wil nach Bürglen - wesentlich erhöht.

zur Übersichtzur Übersichtzur Übersicht